Medien-Besprechung: MYSTIK

Verweise meiner medialen Bezüge (Medienhinweise)

Hier bespreche ich Medien (in der Regel Bücher) über Mystik und den mystischen Weg, meine ganz persönlichen Schlüsselerlebnisse.

Vielleicht würden wir etwas voreilig sagen: Der mystische Weg ist der innere Weg. Klingt gut! Hat nur einen Haken: In der Mystik (der mystischen Erfahrung) gibt es keine Trennung von innen und außen mehr. Vielleicht (leichter als vieles andere ...) ist das der Kern der mystischen Erfahrung: "Innen" und "außen" sind EINS. Und doch (das ist ja das PARADOX der Mystik): Je sensibler wir für die innere Erfahrung als Gegenpol zu unserer "normalen und oberflächlichen Außenorientierung" werden, desto eher bricht die "mystische Erfahrung" unerwartet in unser Leben ein. Einen Mystiker lassen Paradoxien ruhig, genauer: Das mystische Leben ist ein Leben in Paradoxien. Und eine Mysterienschule lehrt etwas, was man nicht wirklich lernen kann. Der Verstand könnte bei all den Paradoxien ausflippen! Und genau DAS IST ES: Irgendwann muss er kapitulieren, bevor er ganz verrückt wird. Die Kapitulation des Verstandes vor dem "Irrationalen" ist der Schlüssel, der DAS TOR über das Rationale hinaus öffnet. (Der Verstand ist aber intelligent genug, dass er das Prä- und das Trans-Rationale - Ken Wilber - unterscheiden kann. Gut gemacht!)

Warum Zahlen-Mystik?

Je mehr ich mich der Mystik mental näherte, desto mehr differenzierte sie sich für mich! Etwas, das mich sehr verblüfft hat: Natur-Mystik (Schamanismus), Mystik der Liebe, Mystik des Erkennens, christliche Mystik, jüdische Mystik (Kabbala), Mystik des Islam (Sufismus), Daoismus, hinduistische und buddhistische Mystik, ... - und dann noch Zahlen-Mystik (Pythagoras). Doch bei allem: Letztlich ist das ausgesprochene und ausgeschriebene Wort ja bereits eine Entfremdung, nicht die mystische Erfahrung selbst.

Meine entscheidende Frage war: Welche Mystik ist am wenigsten (kultur-) spezifisch? Die Antwort liegt auf der Hand: die Zahlen-Mystik. Der Gott des Monotheismus mag in den unterschiedlichen Religionen viele Namen haben, doch zahlenmystisch ist "ER/SIE/ES" immer die EINS - über alle Kulturen und Religionen hinaus. Und noch etwas: Zahlen-Mystik ist das Fundament der Wiedervereinigung von Wissenschaft und Spiritualität, die Basis der Heiligen Wissenschaft. Die rationale Wissenschaft hat die Heiligen Zahlen entweiht und reduziert auf eine einzige Dimension. Die Zahlen der rationalen Wissenschaft brauchen die Re-Animation (Wieder-Beseelung), um als Heilige Zahlen wiedergeboren, reinkarniert zu werden in die Multidimensionalität.

Doch
Zahlen-Mystik und Numerologie sind nicht dasselbe! Numerologie ist Magie, aber keine Mystik. Es ist die "Dreifaltigkeit" der Heiligen Zahlen: 1. die berechenbaren Zahlen (Mathematik), 2. die magischen Zahlen (Numerologie), 3. die göttlichen Zahlen (Mystik).

Ich informiere dich dann über meinen Online-Brief "ICH BIN DU" auch über Neues auf dieser Unterseite.

Deine kostenfreie Abo-Anforderung an:

Weiter geht es:

| Home | Wer bin ich? | Was ist Esoterik? | Was ist Mystik? | Was ist ein Mystiker? | Was ist Berufung? |

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren